Poznanski & Strobel – Anonym

Poznanski & Strobel – Anonym

About Books #58

Hallo ihr Lieben,

yes, es ist Dienstag und ich kann euch wieder ein Buch vorstellen:

Poznanski & Strobel – Anonym, Erstausgabe Oktober 2016

Klappentext:

Du verabscheust deine Nachbarn? Du hast eine Rechnung mit deiner Ex Frau offen? Du wünscht deinem Chef den Tod? Dann setzte ihn auf unsere Liste und warte, ob die anderen User für ihn Voten. Aber überlege es dir gut, den manchmal werden Wünsche wahr…

Es ist der erste gemeinsame Fall des Hamburger Kommissars Daniel Buchholz und seiner Kollegin Nina Salomon, und er führt sie auf die Spur des geheimnisvollen Forums „Morituri“, das im Darknet liegt, dem schwer zugänglichen Teil des Internets. Dort können die Mitglieder Kandidaten aufstellen und dann für sie abstimmen. Dem Gewinner winkt der Tod. Aber das Forum liegt im Darknet, dem anonymen Teil des Internets, in dem die Nutzer kommen und gehen wie Schatten, ohne Spuren zu hinterlassen. Der Tod hingegen ist ausgesprochen real, und er ist näher, als Buchholz und Salomon glauben.

Autoren:

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Nach dem fulminaten Erfolg ihrer Jungendbücher „Erebos“, „Saeculum“, „Layers“ etc. landete sie bereits mit ihrem ersten Thriller „fünf“ auf den Bestsellerlisten. Bei Wunderlich folgten „Blinde Vögel“ und „Stimmen“. Ursula Poznanski lebt mit Mann und Sohn in der Nähe von Wien.

Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie und arbeitet lange bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg, bis er sich an das Schreiben von Roman wagte. Mit seinen Psychothrillern („Der Trakt“, „Das Wesen“, „Das Skript“, „Der Sarg“, „Das Dorf“, „die Flut“, ect.) erklomm Strobel die Bestsellerlisten. Arno Strobel lebt mit seiner Familie in der Nähe von Trier.

Persönliches Fazit:

Das war ein Buch genau nach meinem Geschmack. Ich mag es selbst zu rätseln, während ich ein Buch lese und dazu noch aus der Sicht der Polizei. Ich hab es nur so verschlungen und kann es euch wärmstens empfehlen.

Sterne: 5 von 5

Verlag: Wunderlich

ISBN: 978-3-8052-5085-6

Preis: 19,95 EUR

Seiten: 379

Bis bald,

img_0196-1

Arno Strobel – OFFLINE📘

Arno Strobel – OFFLINE📘

About Books #12

*Werbung – selbst gekauft!

Hallo ihr Lieben,

Ich muss euch heute noch ein weiteres Buch vorstellen und zwar dieses:

Arno Strobel – OFFLINE, Erstausgabe Oktober 2019

Klappentext:

Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Offline. Die perfekte Auszeit. Wird zum Horrortrip. Abgeschnitten von der Außenwelt geht es nur noch um eins. Überleben. Niemand wird kommen, um dir zu helfen. Den du bist nicht erreichbar.

Als Jenny König mit einer Gruppe zu einem organisierten Digital–Detox–Trip auf dem Watzmann aufbricht, ist sie gespannt, wie sie fünf Tage offline für Sie anfühlen werden. Die Vorstellung, eine Zeitlang völlig raus zu sein aus der digitalen Welt, erscheint ihr verlockend. Doch kaum ist sie mit den anderen in dem Berghotel auf 2.000 Meter Höhe angekommen, verschwindet ein Teilnehmer spurlos. Da mittlerweile starker Schneefall herrscht, kann er das Hotel nicht verlassen haben. Nach einer hektischen Suche wird er schließlich gefunden. Schwer misshandelt und seiner Sinne beraubt, mehr tot als lebendig. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Vollkommen von der Außenwelt abgeschnitten und ohne Möglichkeit einen Notruf abzusetzen, sind sie auf sich alleine gestellt. Und der Killer mitten unter ihnen….

Autor:

Arno Strobel liebt Grenzerfahrungen und teilt sie gern mit seinen Lesern. Deshalb sind seine Thriller wie spannende Entdeckungsreisen zu den dunklen Winkeln der menschlichen Seele und machen auch vor den größten Urängsten nicht halt. Seine Themen spürt er dabei meist im Alltag auf und erst, wenn ihn eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen sofort mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Alle seine Thriller waren Bestseller. Arno Strobel lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.

Persönliches Fazit:

Sebastian Fitzek hat über dieses Roman gesagt, man braucht kein Lesezeichen, den man legt es nicht aus der Hand. Ich kann das bestätigen. Es fiel mir mehr als schwer das Buch beiseite zulegen, aber ich musste auch auf mein Schafpensum kommen. Aber ich habe mir auch vorstellen können wie es ist ohne Handy. Ob ich selbst so einen Trip machen würde? Definitiv ja, aber ohne diese Horrorstory dahinter. Dennoch eine spannende Geschichte, die ihr lesen müsst.

Na habt ihr nun auch Lust, dieses Buch zu lesen?

Ich wünsche euch einen tollen Abend und sage bis bald,