Homeoffice & Food | 03.04.20

Homeoffice & Food | 03.04.20

About Instagram #49

Guten Abend Zusammen,

fast wäre eine 2 Tage Blogpause entstanden, dass war gar nicht bewusst, sondern es kam einfach so. Erst dachte ich – oh nein und dann hab ich mich davon gelöst und es ist nun mal so.

Heute gibt es den gestrigen Instagram Tag noch kurz vor Tagesende von mir:

Morgens hab ich um 8:00 Uhr pünktlich in den Tag gestartet, musste dann aber noch kurz in die Firma um was zu erledigen.

Als ich wieder zuhause war hab ich ein spätes Frühstück genossen zur Mittagszeit.

Abends hab ich ein Rezept probiert, dass ich noch nie ausprobiert habe und zwar Reis-Hähnchen- Curry.

Nun wünsche ich euch einen angenehmen Abend und bis bald,

In der Story von Ina Aogo | 28.03.20

In der Story von Ina Aogo | 28.03.20

About Instagram #44

Hallo ihr Lieben,

früher morgen und eine Stunde weniger Schlaf. Ich hab dennoch sehr gut geschlafen und hab hier den gestrigen Instagram Tag für euch:

Zum Frühstück hat mich mein Freund mit Pancakes überrascht, da er am Vorabend gesagt hat, es gibt morgen mal keine Pancakes. Dafür konnte ich mich umso mehr freuen. Dazu hab ich dann noch leckere Erdbeeren geschnitten.

Dann hat mich Instagram auf ein altes Bild aufmerksam gemacht. Wie schnell vergehen den bitte 2 Jahre, kommt mir nicht so lange vor.

So seit kurzem höre ich den Podcast – Spielerfrauen on Air – und dadurch bin ich auf Ina Aogo aufmerksam geworden. Sie hat dann in ihrer Story ein Rezept gepostet und deswegen gab es das dann auch bei uns zum Abendessen.

Es hat sehr lecker geschmeckt.

Und mein Highlight des Tages, dass sie mich in ihrer Story verlinkt hat.

IDEEN: um keine Lebensmittel mehr wegwerfen zu müssen

IDEEN: um keine Lebensmittel mehr wegwerfen zu müssen

About Lifestyle #38

Hallo ihr Lieben,

die Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema, auf das ich schon einige Male eingegangen bin. Und in der aktuellen Zeit sollten wir uns bewusst machen, wie man keine Lebensmittel wegwerfen muss. Ich hab euch mal ein paar Punkte zusammengefasst:

1. Teilen macht glücklich

Man kann zum Beispiel mit den Kollegen bei der Arbeit absprechen, wer kocht und so ist jeder mal dran. Man muss dadurch auch nicht immer das selbe essen. Der nächste Vorteil ist, man muss nicht jeden Abend in der Küche stehen. Auch für einen Abend mit Freunden kann man sich so verabreden, dass jeder etwas mitbringt und man nichts bestellt.

2. Menü für die Woche planen

Vorausschauend einkaufen lautet das Zauberwort. Bevor man einkaufen geht, sollte man überlegen, was wir die Woche kochen möchten, was wir brauchen und was bereits zuhause ist – daraus ergibt sich die Einkaufsliste. Kann man auch mit einer App aufnehmen, ich selbst verwende die App – Bring!

3. zum mitnehmen bitte

Wenn wir doch mal in ein Restaurant gehen und am Ende Essen übrig bleibt, lassen wir es und einpacken, so haben wir für den nächsten noch was und es muss nicht entsorgt werden.

4. Auf die Menge achten

Und schon hat man wieder für eine Großfamilie gekocht. Und oft landet das Essen dann im Müll. Damit das nicht passiert, auf die Mengenangaben achten.

5. Eisfach

Avocados kann man zum Beispiel einfrieren und es gibt noch einige Lebensmittel mehr. Dazu gehören auch: geriebener Käse, Butter, frische Kräuter, Bananen, Chips, Hummus oder auch Brot. So halten sie mehrere Monate.

Das sind nun die ersten Tipps, ich mach mich weiter schlau und halte euch auf dem laufenden. Wenn ihr noch Tipps habt – dann her damit.

Selfmade Burger

Selfmade Burger

About Food #14

Werbung – selbst gekauft / zur Sicherheit!

Huhu Freunde des guten Essens,

wir haben am Wochenende selfmade Burger gemacht und ich wollte euch mal zeigen was wir dafür gekauft haben und wie das Endergebnis aussah. Uns kam die Idee ganz spontan oder ehrlich gesagt kam sie meinem Freund und wir gingen noch schnell zum Edeka und kauften folgende Zutaten ein:

IMG_1179.jpg

Zutaten: Cheddar Käse Burger Brötchen Tomate und Salat Hackfleisch-Burger-Bratlinge von Metzger (bereits in Form gebracht, kann man natürlich auch selbt herstellen, aber diese waren schon so einladenen in der Fleischtheke gelegen, dass wir diese mitgenommen haben).   Anschließend haben wir das Fleisch angebrachten und während sie in der Pfanne durchgebraten wurden, haben wir uns den Salat und die Tomate vorgenommen. Ich selbst esse keine Tomate, aber ich habe zwei Scheiben für meinen Freund geschnitten und den Salat für die Burger vorbereitet. In der Zwischenzeit hat mein Freund die Bratlinge in der Pfanne gewendet und hat den Käse schon mal aus der Verpackung genommen. Ich habe die Burger Brötchen von beiden Seiten angetostet und mit Ketchup bestrichen und den Salat und die Tomate darauf plaziert. Mein Freund hat den Käse über die Hackfleischbratlinge gegeben und hat diesen schmilzen lassen. Anschließen wird alles aufeinander gestampelt und zu einerm Burger zusammengebaut. Und é Voila ist das Essen fertig:

IMG_1181
IMG_1182

Und soll ich euch was verraten, es sieht nicht nur so lecker aus, es war auch verdammt lecker. So jetzt hab ich Hunger….ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen und ich bin gespannt wie ihr die Burger findet. Bis bald,

SIZE ZERO | Day 32.1💪🏼

SIZE ZERO | Day 32.1💪🏼

About Sport #49

Hallo ihr Lieben,

Heute gab es ein Geburtstagsfrühstück von einer Arbeitskollegin, dass war ziemlich schwer, weil ich einfach nichts essen konnte und es Leute gab, die das nicht verstanden haben. Aber wenn man es diszipliniert durchführen möchte, muss man auch am Ball bleiben. Da ich mir auch treu bleiben wollte, hab ich mich einfach nur nett unterhalten.

Heute Abend hab ich die Ausdauer Einheit absolviert und ich kann nur sagen, es tat so gut.