16:8 Intervallfasten

About Lifestyle #19

*Werbung – selbst bezahlt!

Mein Freund und ich habe an Ostern sehr lange mit seinem Bruder gesprochen, der aktuell seine Ernährung umgestellt hat und wir wollte diese Variante einmal ausprobieren.

Man muss dazu vorab sagen, dass wir fast 4 Monate keine Küche hatten und es nicht immer so das gesundeste Essen bei uns gab. Kurzum wir waren sehr unzufrieden mit uns selbst.

Was machen wir nun?

Wir haben uns für das Intervallfasten entschieden.

Intervallfasten.jpg

So funktioniert das Intervallfasten im 16:8 Takt:

  • Acht Stunden pro Tag sind zum Essen da, 16 Stunden wird gefastet
  • Man sollte mindesten 2 Liter Wasser pro Tag trinken
  • Kaffee ist nach 14 Uhr tabu (ich trinke ihn grad nur schwarz)
  • Verzichte auf Fast Food. Man sollte das Essen das lang anhaltend satt macht.
  • möglichst auf Alkohol verzichten (machen wir so oder so)

Erste Aufgabe:

Man sollte sich gut überlegen, wie das Intervallfasten am besten in den Alltag passt. Der eine steht früh auf, der andere isst spät und umgekehrt. Wir haben uns dafür entschieden, erst ab 12 Uhr zu essen, damit wir abends gemeinsam bis 20 Uhr Zeit haben zu essen. Weil uns diese Mahlzeit wichtig ist.

Es gibt keine bestimmte Regel, was man in den acht Stunden essen soll. Wir achten aber darauf, dass wir viel Low Carb kochen und viel Protein zu uns nehmen. Natürlich gibt es auch mal Vollkornnudeln zum Abendessen. Wir tracken unsere Kalorien über eine App und sehen dann auch, dass wir unser soll auch erfüllen, den es hat wirklich keinen Wert, wenn man über das Ziel hinaussteuert oder viel zu wenig isst.

Wichtig:

Am besten man macht Sport vor dem wieder essen, also bevor die 16 Stunden rum sind, da verbraucht der Körper am besten und geht auch an die gemeinem Fettzellen, die wir nicht haben wollen.

Fazit bis jetzt:

Mir geht es super und ich fühle mich gut, die Jeans werden langsam locker und mein Körper kommt super damit zurecht. Es gab ein, zwei Tage da hatte ich ein bisschen mit Kopfschmerzen zu kämpfen, aber auch das ist ganz normal, weil der Körper denkt: ICH HABE KEINE ENERGIE MEHR! Er muss lernen, diese in Form von Fett aus unserem Körper zu nehmen. Ich kann an dieser Stelle sagen, dass ich es super einfach finde und gespannt bin wie es weitergeht. Man muss an sich selbst glauben und zu zweit macht es noch viel mehr Spaß.

Habt ihr das Intervallfasten schon mal ausprobiert?

Bis bald,

Eure Niii<3

Werbeanzeigen

5 Kommentare zu „16:8 Intervallfasten

  1. Oh oh Niii – sei bloss vorsichtig mit diesen Ernährungsmythen.
    Hätte ich nie eine mitgemacht, sondern stets – wie in jungen Jahren – nur auf meinen Körper gehört – meine Krankheiten währen wahrscheinlich nie ausgebrochen.
    Ja – Kohlenhydrate kann dein Körper aus eingelagerten Fett verstoffwechseln. – Wenn denn ausreichend abgespeichert ist. Vitamine aber nicht. Diese ersatzweise in kalorieenfreier Form als Nahrungsergänzungsmittel ein zu nehmen ist Schwachsinn
    Bei mir hat die Reduzierung von Fett gen Null in der Ernährung z.B. dazu geführt, meine Eigenfettproduktion entgleiten zu lassen.
    Das hat letztendlich zu meiner Diabetes geführt. Die ärztlich empfohlenen Gegenmassnahmen führten zu meinen Galensteinabgängen und letztendlich zu meiner Arthrose.
    Ich hoffe es ergeht dir besser und wünsche dir eine gute Nacht.
    Liebe Grüße
    Monika

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s