Da werde ich zum Tier | 18.02.20

Da werde ich zum Tier | 18.02.20

About Instagram #27

Guten Abend ihr Lieben,

heute war vielleicht ein Tag und der ist vor lauter auch noch sehr schnell vergangen.

Wir hatten eine Kunden im Haus und es gab Fingerfood. Wenn etwas übrig bleibt, bekommen wir immer noch etwas ab und heute ist ziemlich viel übrig geblieben und dann haben wir uns da reichlich genommen. Wobei mir nur das Fleisch geschmeckt hat.

Das Bild hab ich gefunden und da ich am Sonntag mit meiner Freundin Karneval feiern gehe, hab ich uns markiert. Hat nicht so ganz gepasst mit den Namen, aber man muss ja flexibel sein.

Heute ging es in meinem Labber Talk um das Thema Autofahrer auf der Autobahn. Ich hab nämlich jeden Tag nur zwei Ausfahrten, aber manche fahren so schlimm, ziehen einfach auf die Spur rüber und du musst richtig auf die Bremse steigen. Im solchen Situationen werde ich zum Tier und das ist auch noch gefährlich. Man muss einfach besser aufpassen. Das war mein Wort zum Dienstag.

Ich dachte ich mache heute mal eine Umfrage wer von uns beiden kochen soll.

Und Sandro hat tatsächlich gekocht für uns.

Ich wünsche euch einen tollen Abend.

SIZE ZERO | Day 32.1💪🏼

SIZE ZERO | Day 32.1💪🏼

About Sport #49

Hallo ihr Lieben,

Heute gab es ein Geburtstagsfrühstück von einer Arbeitskollegin, dass war ziemlich schwer, weil ich einfach nichts essen konnte und es Leute gab, die das nicht verstanden haben. Aber wenn man es diszipliniert durchführen möchte, muss man auch am Ball bleiben. Da ich mir auch treu bleiben wollte, hab ich mich einfach nur nett unterhalten.

Heute Abend hab ich die Ausdauer Einheit absolviert und ich kann nur sagen, es tat so gut.

Sebastian Fitzek – AchtNacht

Sebastian Fitzek – AchtNacht

About Books #31

Meine Lieben Leseratten,

ich habe wieder einmal eine Buchempfehlung für euch.

Sebastian Fitzek – AchtNacht, deutsche Erstausgabe März 2017

IMG_2968.JPG

Klappentext:

Es ist der 8.8., 8 Uhr 08. Sie haben 80 Millionen Feinde. Werden Sie die Achtnacht überleben?

Autor:

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt die Therapie (2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateraptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischem Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Famile in Berlin.

Fazit:

Ich habe diese Buch vor wenigen Stunden beendet und bin immer noch ziemlich sprachlos. Kennt ihr das wenn man sich beim Lesen selbst Fragen stellt, wie würde ich jemand für diese Nacht nominieren? Oder ganz anders, was würde ich machen stände ich auch dieser Liste? Wäre meine Antwort ganz klar, ICH VERLASS DAS HAUS SOLANGE NICHT! Aber darum geht es ja überhaupt nicht. Eine spannende Geschichte, die viele Fragen auf wirft und auch am Ende klärt. Viele Charaktere, und hinter jedem eine andere Geschichte. Ich finde das Buch sehr spannend auch wenn ich keine Horrorfilme schaue, sondern nur Thriller lese. Dennoch könnte ich auch diese AchtNacht in der Realität verzichten 🙂

Sterne: ***** von 5

ISBN: 978-3-426-52108-3

Wie der Vogelkäfig mein Leben veränderte

Wie der Vogelkäfig mein Leben veränderte

About Daily Experience #17

Meine Lieben,

heute möchte ich euch eine kleine Geschichte erzählen. Um ehrlich zu sein – MEINE GESCHICHTE. Ich war ziemlich geprägt durch Erfahrungen die ich in Beziehungen oder Schwärmerei gemacht habe und wollte mich eigentlich nie festbinden. Kinder wollte ich auch nie. Zu meinem Bruder sagte ich immer:“ ich hab mal einen Porsche und einen Mops.“ Also alles sehr oberflächlich. Es lag einfach daran das bis zu dem Zeitpunkt nicht der richtig da war. Zu meinem Geburtstag im Dezember 2014 schenkte mir mein Vater diesen Vogelkäfig:

IMG_0442.JPG

Seine Worte höre ich bis heute noch:“ damit du den richtigen Vogel fangen kannst.“ Bis dahin glaubte ich nicht an so etwas wie Schicksal oder das Wünsche in Erfüllung gehen. Ich stellte den Käfig mit offener Türe ans Fensterbrett. Machte mich aber frei von allem und dachte gar nicht so daran jemand zu finden oder ähnliches. Ja ich habe ihn nach ein paar Tagen tatsächlich vergessen. Und im Februar 2015 hatte ich den Mann an meiner Seite gefunden. Ohne ihn zu suchen, ohne auf ihn zu warten und erst recht nicht um ihn zu kämpfen. Er war einfach da. Ich kannte ihn zwar schon länger, aber auf einmal war es anders und JA es war perfekt. Warum ich euch das heute erzählen? Weil wir genau heute unseren 1.500 Tag zusammenfeiern können. Ich kann euch nicht sagen, wie sehr mich diese Beziehung verändert hat. Wie sehr ich gewachsen bin und gelernt habe. Den Vogelkäfig gibt es natürlich immer noch, aber die Türe steht offen. Nicht weil ich ihn loswerden möchte, sondern weil ich ihn nicht einsperre. Auch das sind Dinge die man lernt. Dazu gehören Vertrauen und Ehrlichkeit. Ich bin einfach dankbar das ich diesen Menschen in meinem Leben gefunden habe. Meinen Partner und besten Freund. Ich müsste nun mit den Worten enden: und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute! Ich hoffe euch hat meine kleine Geschichte inspiriert und ich möchte an diesem Punkt ein großes Dankeschön an meinen Papa loswerden. Danke für den Vogelkäfig und dein Unterstützung und auch Kritik und danke das du da bist. Und zum Schluss noch danke mein Schatz für diese wundervollen Tage, dass du mich jeden Tag erträgst und so gedulig bist. Danke für deine Liebe und das du da bist. Ich liebe dich und auch die nächsten unendlich vielen Tage :*

Noch ein paar Bilder von uns:

IMG_0447
IMG_1106
IMG_6447
IMG_8048
IMG_9552

Ab in die Jogginghose | 17.02.20

Ab in die Jogginghose | 17.02.20

About Instagram #26

Hallo ihr Liebe,

Let’s fetzt in meine Instastory von gestern.

Für mich gab es schwarzen Kaffee und Müsli im Büro. Irgendwie muss man ja in den Montag starten.

Also laut der Umfrage wollen mehr als 80 % das Wochenende zurück.

Ich hatte gestern einen Fell Cardigan an und hab diesen ein bisschen hin und her geshakt.

Und dann gab es noch ein bisschen Gelaber von mir zum Thema Jogginghose, sobald man zuhause ist.

Lasst mich doch mal wissen, wenn ihr nach Hause kommt hüpft ihr auch direkt in die Jogginghose?